Asyl Flucht Header

 fotolia/zerbor

Aktuelles

Betreuung unbegleiteter minderjähriger Asylbewerber

Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de  

Seit November 2015 ist die Zahl der jungen Menschen, die als minderjährig Geflüchtete im Landkreis Gifhorn auf über einhundert angestiegen. Der örtliche Betreuungsverein hat seitdem einen erheblichen Teil der Vormundschaften für diese Jugendlichen übernommen.

„Es braucht aber mehr als eine gesetzliche Begleitung dieser jungen Menschen, die nach einem langen Weg von Flucht und Elend in die Bundesrepublik gekommen sind“, so Tim Kruska, Geschäftsführer des Betreuungsvereines. Gemeinsam mit der Kath. Kirchengemeinde St. Altfrid und der Egon-Gmyrek-Stiftung werden jetzt Personen gesucht, die als ehrenamtliche Paten den minderjährig Geflüchteten für den Einstieg in das örtliche Leben ermöglichen.


„Das ist eine anspruchsvolle wie auch sehr erfüllende Aufgabe“, weiß Martin Wrasmann, Pastoralreferent, „ wir sind aber gewiss, das kann ich aus Gesprächen belegen, dass es viele Engagierte gibt, die auch bereit sind, sich in diesem Feld der Integrationsarbeit einzubringen.

„Damit die ehrenamtlich Mitarbeitenden gut auf ihre Aufgabe vorbereitet werden, unterstützen wir von der Egon-Gmyrek-Stiftung diese Arbeit ideell wir finanziell“, so Christoph Gmyrek, Geschäftsführer der Stiftung.
Das Projekt der Integration junger Geflüchteter wird auch gefördert von der Klosterkammer Hannover. In naher Zukunft wird das Cafe Aller eröffnet als ein Ort, wo sich gerade auch junge Geflüchtete mit vielen Gifhornern begegnen können.

Wer an einer Begleitung dieser vorwiegend männlichen Jugendlichen Interesse hat oder sich einfach nur erkundigen möchte, kann sich bei Tim Kruska im Betreuungsverein melden, Tel. 05371/9874-11 oder per Mail: Kruska@gifhorner-btv.de

Vertretung für Tobias Zemke

Foto: Ulla Evers

Der Berater für Flüchtlinge und Asylbewerber der Diakonie Kästorf, Tobias Zemke, nimmt Elternzeit. Für ihn übernimmt seit dem 1. Juli 2016 Inga Ratz seine Aufgaben. Die Diplom Sozialarbeiterin war bisher in den Diakonischen Heimen in Kästorf tätig.

Sie wird bis Ende September die Aufgaben in der Gifhorner Flüchtlingsarbeit übernehmen. Das bedeutet, ehrenamtliches Engagement zu unterstützen, dezentral untergebrachte Flüchtlinge zu beraten, in den Unterstützerkreisen mitzuarbeiten und ein biologisches Gartenbauprojekt im Clausmoorhof (in Kooperation mit dem BUND) auf den Weg zu bringen.

Kontakt:
Inga Ratz, Braunschweiger Str. 56, 38518 Gifhorn
Tel.: 05371 9359790
Mobil: 0170 5517950

Sommerfest der Flüchtlingshilfe Papenteich

Foto: bastet007 / pixelio.de  

Am 7. August 2016 wird auf dem Festplatz am Zellberg in Meine von 15 bis 18 Uhr ein Sommerfest gefeiert. Die Flüchtlingshilfe Papenteich hat Kaffee, Kuchen und weitere Leckereien vorbereiten. Eingeladen sind Flüchtlinge, Helfer/innen und interessierte Mitmenschen, die sich kennenlernen wollen und sich über die Arbeit der Flüchtlingshilfe im Papenteich informieren möchten.

Kontakt:
Email: info@fluechtlingshilfe-papenteich.de
Tel.: 01525 6228643
Webseite: www.fluechtlingshilfe-papenteich.de

Integrationshelfer gesucht!

 Foto: fotolia william87

Wer hat Zeit und Interesse, junge, geflüchtete Männer zu begleiten. Die Stadt Gifhorn sucht Integrationshelfer!

Weitere Informationen bei:

Eva-Maria Finck
Fachbereich Bildung und Jugend

Stadt Gifhorn
Ludwig-Jahn-Str 10
38518 Gifhorn
Telefon: 05371 / 6277559
Email: eva-maria.finck@stadt-gifhorn.de

Stadt Gifhorn sucht Spenden für Flüchtlinge

Fahrrad
Foto: Lupo / pixelio.de  

Einrichtungen der Stadt Gifhorn für geflüchtete Jugendliche suchen Spenden:

  • Fahrräder
  • Freizeit- und Schulmaterial (z.B. Bälle, Schach, Karten, Blöcke, Stifte, Zeichen-Material…)

Wo sie abgegeben werden können, erfahren Sie hier:

Eva-Maria Finck
Fachbereich Bildung und Jugend

Stadt Gifhorn
Ludwig-Jahn-Str 10
38518 Gifhorn
Telefon: 05371 / 6277559
Email: eva-maria.finck@stadt-gifhorn.de

Trauma-Bilderbuch

Bild: Susanne Stein

Die Pädagogin Susanne Stein hat ein Trauma-Bilderbuch geschrieben, dass kostenlos in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi heruntergeladen werden kann. Nachdenklich, hilfreich und eine gute Unterstützung für Helferinnen und Helfer.

Weitere Informationen finden Sie hier!

Verkehrsregeln - mehrsprachiges Material

Foto: mein-dsl-anbieter.net / pixelio.de

Interessant für alle, die Flüchtlingen das Fahrradfahren beibringen, die Räder organisieren oder reparieren, die Flüchtlingen Alltagskompetenzen in unseremLand vermitteln: Hier finden Sie Informationen und mehrsprachige Flyer über Verkehrsregeln.

http://www.adfc-muenchen.de/adfc-muenchen/arbeitsgruppen/asyl/

 

Spenden für den Clausmoorhof gesucht

Clausmoorhof
Foto: Ulla Evers

Für den Clausmoorhof werden Sachspenden benötigt, damit der Flur und der Eingangsbereich des Hauses mit Freizeitangeboten gestaltet werden kann:

  • Billardtisch
  • Kicker
  • Dartautomaten
  • Barhocker
  • Stehtische

Außerdem wird noch gesucht:

  • eine Baumbank (Rundbank)
  • Biertischgarnituren
  • Flachbildschirm
  • DVD Recorder
  • Herrenkleidung in M
  • Herrenschuhe in 40- 44


Wer etwas spenden möchte, der wende sich bitte an

Tobias Zemke
Mobil: 0170/5517950

 

 

Sie wollen etwas abgeben?

warme Kleidung
FotoHiero / pixelio.de  

 Hier finden Sie Informationen zu Sachspenden

Sachspende

Sie wollen Geld spenden?

Danke
Foto: fotolia / marog-pixcells 

 Spendenkonten der Diakoniestiftung, des ev.-luth. Kirchenkreises und der kath. Pfarrei St. Altfrid finden Sie hier.

Geldspende

Sie haben Zeit und wollen sich ehrenamtlich einbringen?

Ehrenamt2
Foto: fotolia / M.Gove

 Es gibt viel zu tun in der Flüchtlingsarbeit. Hier finden Sie Ideen und Ansprechpartner.

Zeitspende